PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Pfarrer Schmitz   
Zurück zur Übersicht der Sakramente

Eucharistie ( Heilige Kommunion oder Altarsakrament)


Erstkommunionvorbereitung

In der Regel werden die Kinder des dritten Schuljahres zur Erstkommunion vorbereitet. Die Eltern werden am Ende der Sommerferien zu einem Elternabend eingeladen, danach erfolgt die Anmeldung der Kinder. Der Unterricht beginnt noch vor den Herbstferien.
Die Erstkommunion feiern wir in Gedern gewöhnlich am Weißen Sonntag (Sonntag nach Ostern).
Die Kinder werden vom Pfarrer und der Gemeindereferentin unterrichtet.
Für die Erstkommunionfeier hat die Pfarrei wunderschöne, weiße Gewänder für alle Kinder in allen Größen angeschafft, die Sie für einen geringen Unkostenbeitrag bekommen. Wir legen Wert auf einheitliche Kleidung und haben damit gute Erfahrungen gemacht.
Sie können eine eigene Kommunionkerze kaufen (oder sich von uns besorgen lassen), besser ist es, wenn Sie die Taufkerze Ihres Kindes nehmen.
Wenn Sie ein GOTTESLOB kaufen (unser Gebet- und Gesangbuch), achten Sie bitte darauf, dass wir zur Diözese Mainz gehören. Bis zur Nr. 699 sind alle Ausgaben der verschiedenen Diözesen gleich, ab der Nr. 700 hat jede Diözese einen eigenen Anhang. Die Bücher erhalten Sie in jeder Buchhandlung oder im Pfarrbüro


Katholische Eucharistielehre

271. Was ist die Eucharistie? Sie ist das Opfer des Leibes und Blutes Christi. Der Herr Jesus hat die Eucharistie eingesetzt, damit das Opfer des Kreuzes durch die Zeiten hindurch bis zu seiner Wiederkunft fortdauere. So hat er seiner Kirche das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung anvertraut. Die Eucharistie ist das Zeichen der Einheit, das Band der Liebe, das österliche Mahl, in dem Christus genossen, das Herz mit Gnade erfüllt und das Unterpfand des ewigen Lebens gegeben wird.

272. Wann hat Christus die Eucharistie eingesetzt? Er hat sie am Gründonnerstag eingesetzt, "in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde" (1 Kor 11,23), während er mit seinen Aposteln das Letzte Abendmahl feierte.

273. Wie hat er sie eingesetzt? Nachdem er seine Apostel im Abendmahlsaal versammelt hatte, nahm Jesus das Brot in seine Hände, brach es reichte es ihnen und Sprach: "Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird." Dann nahm er den kelch mit Wein in seine Hände und sprch: "Nehmet und trinket alle daraus: Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis."

274. Welche Bedeutung hat die Eucharistie im Leben der Kirche? Sie ist Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens. In der Eucharistie gipfelt das heiligende Handeln Gottes uns gegenüber und unsere Verehrung ihm gegenüber. Die Eucharistie enthält das Heilsgut der Kirche in seiner ganzen Fülle: Christus selbst unser Osterlamm. Die Teilnahme am göttlichen Leben und die Einheit des Volkes Gottes werden durch die Eucharistie bezeichnet und bewirkt. Durch die Eucharistiefeier vereinen wir uns schon jetzt mit der Liturgie des Himmels und nehmen das ewige Leben vorweg.

275. Wie wird dieses Sakrament genannt? Der unerschöpfliche Reichtum dieses Sakramentes kommt in den verschiedenen Benennungen zum Ausdruck. die jeweils besondere Aspekte unterstrreichen. Die üblichsten Benennungen sind: Eucharistie;heilige Messe; Mahl des Herrn; Brechen des Brotes;Eucharistiefeier; Gedächtnis des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung des Herrn; heiliges Opfer; heilige und göttliche Liturgie; heilige Mysterien; allerheiligstes Altarsakramnet; heiligee Kommunion.

278. Wer zelebriert die Eucharistiefeier? Die Eucharistie zelebriert der gültig geweihte Priester (Bischof oder Presbyter), der in der Person Christi, des Hauptes, und im Namen der Kirche handelt.

280. In welchem Sinn ist die Eucharistie Gedächtnis des Opfers Christi? Die Eucharistie ist Gedächtnis in dem Sinn, dass sie das Opfer, das Christus dem Vater ein für allemal dargebraacht hat, gegenwärtig und lebendig macht. Der Opfercharakter der Eucharistie triit schon in den Einsetzungsworten zutage: "Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird...... Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird" (Lk 22,19-20) Das Opfer des Kreuzes und der Eucharistie sind ein einziges Opfer. Die Opfergabe und der Opfernde sind dieselben, nur die Weise des Opferns ist verschieden: blutig am Kreuz, unblutig in der Eucharistie.

282. Wie ist Jesus in der Eucharistie gegenwärtig? Jesus Christus ist in der Eucharistie auf einzigartige und unvergleichliche Weise gegenwärtig: wirklich, tatsächlichund substantiell, mit seinem Leib und seinem Blut, mit seiner Seele und seiner Gottheit. In der Eucharistie ist also der ganze Christus, Gott und Mensch, auf sakramentale Weise gegenwärtig, das heißt unter den eucharistischen Gestalten von Brot und Wein.

283. Was bedeutet Transsubstantiation? Transsubstantiation bedeutet die Verwandlung der ganzen Substanz des Brotes in die Substanzdes Leibes Christi und der ganzen Substanz des Weines in die Substanz seines Blutes. Diese Verwandlung vollzieht sich im eucharistischen Gebet durch die Wirkkraft des Wortes Christi und das Handeln des Heiligen Geistes. Die sinnlich wahrnehmbaren Merkmale des Brotes und des Weines, also die "eucharistischen Gestalten", bleiben jedoch unverändert.

291. Was ist erforderlich, um die heilige Kommuniion zu empfangen? Um die heilige Kommunnion zu empfangen, muss man der Katholischen Kirche voll eingegliedert sein und sich im Stand der Gnade befinden, das heißt man darf sich keiner Todsünde bewusst sein. Wer sich einer schweren Sünde bewusst ist, muss das Sakrament der Buße empfangen, bevor er die Kommunion empfängt. Wichtig ist auch der Geist der Sammlung und des Gebetes, die Beobachtung des von der Kirche vorgeschriebenen Fastens und die Körperhaltung (Gesten , Kleidung) als Zeichen der Ehrfurcht vor Christus.

(Aus: Katechismus der Katholischen Kirche, Kompendium)